+49 172 3838558 info@spuren-im-schnee.de

Stürmisches Sonnenbrillen-Wetter mit Polarlicht-Garantie – so könnte man die vergangenen Wochen zusammenfassen. Tatsächlich zogen sich unglaublich viele starke Winde durch die gesamte Saison: Wettertechnisch gab es gefühlt noch nie so viel Sturm wie in diesem Winter. Die Hunde und Andreas mit dem Schneemobil mussten immer wieder die Trails aufspüren und neu pressen.
Aber auch gefühlsmäßig gab es ein Auf und Ab: Wir hatten wunderbare Gäste, unvergessliche Wochen, endlich Auszeiten für alle vom alles beherrschenden Thema. Dafür danken wir allen Mutigen von Herzen. Das Hundefutter für die nächsten Wochen ist dank euch und unseren Paten gesichert!
Wir hatten auch sehr viele kurzfristige Absagen. Vor allem wegen der drohenden Quarantäne oder plötzlichen Flug-Streichungen mussten Freunde und Gäste zu Hause bleiben. Viele haben ihre Reise auf den kommenden Winter verschoben. Unsere Hunde und wir würden uns riesig freuen, wenn das klappt!
Ausnahmslos alle Gäste kamen und flogen übrigens wieder mit negativem Test – bei unseren Huskys im einsamen lappländischen Wald hat sich niemand angesteckt 😉.
Wir geht es jetzt weiter? Alle Huskys sínd fit, die kleinen Jungs Aivak, Vadsö und Vaasa haben ihre erste lange Fjälltour geschafft. Die wilde Hummel Skaiti absolvierte ihre Leithundepremiere neben Pluto, und die „Läufigkeits-Seuche“ ist unbeschadet überstanden. Auch unsere derzeit Älteste mit ihren 15 Jahren, Point, frisst noch gut und läuft und kräht munter rum.
Wir hoffen, dass uns die Sonne nicht die Trails wegschmilzt, bevor wir die Hunde auf Schnee abtrainiert haben. Rund ein Meter liegt noch, das Eis auf dem See ist rund 50 cm dick.
Auf der Frühlings-Bau-Liste stehen unter anderem 5 größere Hundehütten sowie ein festes Dach für unser Feuerholz… Lasst uns träumen von einem vielleicht unbeschwerten Sommer!?

Foto: A.Erdbeer

Leave a Reply